Reiseführer

Unser großer Reiseführer für vor Ort und wie alles ablaufen wird. Findet hier auch eine Version zum runterladen und mitnehmen.

Anfahrt

Am besten reist ihr mit unserem Shuttle-Bus aus Wien an, der euch direkt zum Festivalgelände bringt. Wenn ihr mit dem Auto anreisen wollt, bildet bitte Fahrgemeinschaften. Dafür haben wir eine Facebook-Gruppe, in der ihr euch austauschen könnt.

Die Adresse für das Navi ist: Zsámbéki Színházi Bázis, Zsámbék, 2072 Ungarn.

Allerdings müsst ihr eure PKWs auf einem Parkfeld nahe dem Festivalgelände abstellen. Auf dem Festivalgelände sind keine PKWs gestattet (Ausnahme sind eine begrenzte Zahl von Campervans für Gäste mit einem speziellen Campervan-Ticket.). Die Gebühr für das Parken mit dem Auto auf einem Parkplatz inder Nähe wird 8€ bzw. 2000 Forint für vier Tage betragen. Diese Gebühr geht zu 100% zum Besitzer des Feldes und hat nichts mit uns zu tun. Bitte verzichtet auf eine Anreise mit dem Flugzeug und kommt stattdessen mit dem Zug und Autobus.

Von Budapest kommt ihr entweder mit der Buslinie 795 (Einstieg: Budapest, Station “ Szell Kalman tér”, Ausstieg: Zsámbék “Szent István tér”) ins Stadtzentrum. Von dort wird es private Shuttles
geben – wie regelmäßig sie fahren können wir leider nicht genau sagen. Oder mit der Buslinie 784 (Einstieg: Budapest, “ Szell Kalman tér”, Ausstieg: Station „Szomori Elágazás”) nach Zsambek. Das ist näher an der Location von dort gibt es aber vermutlich kein privates Shuttle. Die Autobusse fahren alle 20 Minuten.

Anreise-/Abreise-Zeiten

Das Gelände kann ab Donnerstag, 11.07.2019 um 12:00 betreten werden. Das Festival endet am Sonntag, 14.07.2019 um 18:00 und das Gelände schließt für alle Besucher*innen um 20:00.
Es fahren Festival-Busse am Donnerstag um 12:00 und 16:00 sowie am Freitag um 12:00, 15:00 und 18:00 von Wien aufs Festivalgelände, die Busstation befindet sich beim Stadion.
Die Festival-Busse fahren am Sonntag um 16:00 und 20:00 vom Festivalgelände zurück nach Wien.

Awareness-/ Psycare-Stand

Vor Ort wird es ein Awareness-Team geben, das bei jeglichen Fällen von Übergriffen zur Unterstützung von betroffene Personen bereit steht. Bitte achtet aufeinander und holt Hilfe, falls es Übergriffe, Gewaltausübungen, sexistische, rassistische oder diskriminierende Situationen gibt. Achtet auf einen bewussten, reflektierten Umgang mit euch, euren Mitmenschen und der Natur.
Außerdem haben wir ein Team vor Ort, dass sich um Menschen kümmert, die Unterstützung für ihren psychischen Zustand brauchen oder denen etwas zu viel wird.

Bei unserem Awareness/Psycare-Stand auf dem Festivalgelände findet ihr rund um die Uhr Ansprechpersonen falls ihr euch unwohl fühlt!

Wir behalten uns vor, Besucher*innen, die sich unangemessen (sexistisch, rassistisch diskriminierend) verhalten, in Absprache mit den davon Betroffenen ohne Rückerstattung vom Gelände zu verweisen.

Barrierefreiheit

Das Gelände ist nicht barrierefrei. Wenn du eine körperliche Einschränkung haben solltest und an unserem Festival teilnehmen möchtest, schreib uns gerne eine E-Mail und wir klären gemeinsam, wie wir dich unterstützen können, um am Festival teilzunehmen.

Bändchenkontrolle

Beim Einlass wird euer gültiges Ticket gegen ein Journey to Tarab-Bändchen getauscht. Dieses ist nicht übertragbar. Wir werden auf dem Gelände kontrollieren, ob es Menschen ohne Bändchen am Gelände gibt. Wer ohne Bändchen erwischt wird, fliegt vom Gelände und wird nie wieder vom Gefühl des Tarab beseelt werden.

Ehrenamtlich & unkommerziell

Das gesamte Festival-Team arbeitet kostenlos und ehrenamtlich. Niemand vom Team verdient auch nur einen Cent, alle Gewinne werden reinvestiert in fettere Deko und fettere Technik. Journey to Tarab ist ein Festival von Freund*innen mit Freund*innen für Freund*innen!

Eigene Soundsysteme

Bitte bringt keine Soundsysteme mit auf das Festivalgelände! Der Campingplatz ist ein Rückzugsort und auf dem Festivalgelände sorgen wir dafür, dass unsere Anlagen euch in Ekstase treiben. Das Verbot gilt auch für kleine Boxen!

Feierpause?

Eine echte Feierpause wird es nicht geben. WUHUUU. Wir werden aber manche Floors für kurze Zeit pausieren, um sie wieder in 1a Ravezustand zu bringen. Dabei dürft ihr uns dann gerne helfen, indem ihr die Mistkübel befüllt!

Feuer

Wegen Waldbrandgefahr gibt es ein striktes Feuerverbot am gesamten Festivalgelände. Auch beim Rauchen bitte extrem vorsichtig sein und ausnahmslos Taschenaschenbecher verwenden. Für Notfälle stehen an allen Floors & Bars Feuerlöscher bereit!

Fotos

Das Festivalgelände ist ein magischer Ort der Künste, Leidenschaft und Hingabe. Wir haben Bändiger der Zeit eingeladen, die für euch einen Teil des Zaubers unseres Festivals konservieren werden.
Um allen Besucher*innen die nötige Privatsphäre zu geben herrscht ansonsten auf dem Festivalgelände die Devise: Lieber im Moment leben als ständig fotografieren!
Fotos und Videos findet ihr nach dem Festival online in unseren Memories und bei Instagram. Wenn ihr fotografiert wurdet oder ihr euch auf einem der veröffentlichten Fotos wiederentdeckt, aber damit nicht einverstanden bist, gebt uns bitte Bescheid, damit wir die Fotos löschen können.

Geländeöffnungszeiten

Das Festivalgelände öffnet am Donnerstag, 11.07.2019 um 12:00 und schließt am Sonntag um 20:00. Bis dahin müssen alle Besucher*innen das Gelände verlassen haben.

Gemeinsam feiern!

Auf unserem Festival soll sich jede*r wohlfühlen! Deswegen wollen wir alle aufeinander schauen – sodass keine*r in unangenehmen oder übergriffigen Situationen alleine gelassen wird. Wenn euch etwas komisch vorkommt, könnt ihr an jedem Stand und jeder Bar Bescheid sagen. Dort ist zudem eine Telefonnummer hinterlegt, die ihr jederzeit anrufen könnt, wenn ihr Unterstützung braucht.
Am Awareness-Stand sind wir ebenfalls durchgehend für euch da, zum Bsp. wenn Grenzen überschritten wurden. Wir bitten euch aufmerksam zu sein und eure Mittänzer*innen in solchen Situationen zu unterstützen. Achtet aufeinander und respektiert die Grenzen aller!

Geldautomat

Am Gelände gibt es keinen Bankomaten. Der nächste Bankomat befindet sich in Zsámbék, Akadémia u. 1, 2072 Ungarn. Ihr könnt unsere Festival-Währung aber auch mit EC-Karte bezahlen und werdet daher generell nur geringe Mengen an Bargeld brauchen.

Glas

Wir wollen uns auf dem Gelände frei und sicher fühlen- auch barfuss! Daher bringt so wenig Glas wie möglich mit um Glasscherben am Festivalgelände zu vermeiden. Füllt Glasflaschen um, wenn ihr zu den Floors geht und wenn ihr Scherben seht, übernehmt Verantwortung und räumt sie weg.

Grillen & Campingkocher

Das Grillen und die Verwendung von Campingkochern am Gelände ist aus Brandschutzgründen nicht erlaubt.

Haftung

Die Teilnahme am Festival erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung. Das Verlassen der vorgegeben Wege kann eine Gefahr für die körperliche Unversehrtheit bedeuten, haltet euch also unbedingt an die vorgeschriebenen Wege und verlasst sie nicht. Wir übernehmen keine Haftung für Körper-, Gesundheits- oder Sachschäden während der Veranstaltung und auch nicht im Rahmen der An- und Abreise.

Hunde

Es sind keine Hunde am Gelände gestattet!
Ein Festival ist keine geeignete Location für eure vierbeinigen Freunde!

Kiosk

Wenn ihr die Zahnbürste vergessen habt oder ein paar Nüsse braucht um neue Energie zu tanken, müsst ihr nicht in die nächste Stadt!
Geht einfach auf eine Reise in den Orbit: Unser Kiosk ist eine Rakete, die euch zurück in die Umlaufbahn schießt.

Konfetti & Glitzer

Verwendet zum Wohle der Umwelt nur Biokonfetti und Bioglitzer.
Beides findet ihr auch an unserem Kiosk.

Gelände

Wir bedanken uns recht herzlich beim Vermieter des Geländes Zsámbéki-medence Idegenforgalmi Egyesület mit ihrem Vorsitzenden Tamás Russói und Timea Pleszkó dafür, dass wir hier zu Gast sein dürfen! Wir sind das erste Mal Gast auf diesem Gelände:
1. Bitte respektiert die Location und benehmt euch respektvoll!
2. Bitte seht uns nach, wenn noch nicht alles perfekt läuft. Wir bekommen viel Unterstützung von allen Seiten, aber viele Herausforderungen meistern wir gerade zum ersten Mal. Bitte unterstützt uns daher auch wo ihr könnt um unser Festival zu etwas Besonderem zu machen!
3. Die Location ist wunderschön und absolut sicher wenn ihr euch auf den gekennzeichneten Wegen bewegt. Das Verlassen der vorgegeben Wege kann eine Gefahr für die körperliche Unversehrtheit bedeuten, haltet euch also unbedingt an die vorgeschriebenen Wege und verlasst sie nicht!

Lost and Found

Handy oder Geldbörse verloren?! Nicht verzweifeln, unsere Lost&Found-Kiste am Infostand lässt so manch verloren geglaubtes Stück wieder auftauchen.
Wenn ihr nach dem Festival immer noch Sachen sucht, schreibt uns bitte eine E-Mail an: derwish@journeytotarab.at.
WICHTIG: schreibt bitte direkt in die Betreffzeile, was ihr verloren habt. Also z.B.: “Lost: schwarzer Rucksack der Marke XYZ”. So finden eure Sachen schneller wieder den Weg zu euch zurück!

Müll

Ihr helft uns extrem, wenn ihr so wenig Verpackungsmaterial und Glas wie möglich von zu Hause mitnehmt und euren Müll in den separaten Containern entleert. Vielen Dank!

Müllpfand

Wir werden keinen Müllpfand von euch erheben. Wir glauben an euch und euren sorgsamen Umgang mit dem Gelände und der Umwelt. Macht uns stolz und zeigt uns, dass wir richtig liegen!

Parken

Ihr müsst eure Autos auf einem Parkfeld Nahe dem Festivalgelände abstellen, da auf dem Festivalgelände keine PKWs gestattet sind.
Die Ausnahme sind eine begrenzte Zahl von Campervans für Gäste mit einem speziellen Campervan-Ticket.

Tagestickets

Es wird keine Tagestickets geben.

Taschenaschenbecher

Jeder Festivalbesucher bekommt beim Einlass einen Taschenaschenbecher. Benutzt diese Taschenaschenbecher und schmeißt niemals Zigaretten auf den Boden! Vielen Dank!

Toiletten

Wir haben Dixie-Klos, die mehrmals während des Festivals entleert und gereinigt werden. Bitte benehmt euch wie auf euren Toiletten zu Hause, so bleiben sie lange sauber und wir sind alle glücklich! Viele unserer Gäste sind barfuss unterwegs, daher achtet auch darauf, dass der Boden nicht verschmutzt wird.

Vegetarisches Essen

Umweltschutz und Rücksicht auf alle Daseinsformen liegen uns am Herzen. Daher ist das Essen von unseren Foodtrucks vegetarisch!

Wasser

Es ist uns ein Anliegen euch genug Möglichkeiten zur Wasserversorgung zu bieten. Deswegen haben wir die Wasserbar aus Kautzen zu Gast, die mit ihrem nagelneuen Wassermobil für Erfrischung sorgen wird. Über eine kleine Spende freuen sie sich. Falls wir kein fließendes Wasser am Gelände haben, werden wir große Wassertanks aufstellen, es wird also in jedem Fall Wasser geben.
Zudem gibt es Mineralwasser zum Selbstkostenpreis an den Bars. Bitte verzichtet nicht auf das Trinken von Wasser, es ist Sommer und tanzen macht durstig!

Währung

Im Tal des Tarab wird es einen eigenen Tarab Taler geben – weltliche Währungen wie Euro oder Forint tauscht ihr an unserer Wechselstube um. Die Wechselstube ist von 12-24 Uhr besetzt, daher deckt euch am besten gleich zu Anfang ausreichend ein. Es wird aber im Notfall immer die Möglichkeit geben am Infostand zu wechseln.
Aus steuerrechtlichen Gründen können wir unsere Festival-Währung leider nicht zurücktauschen.

Sanitäter

Es gibt am Eingang ein gut aus­gestattetes Sanitäts­zelt mit Fachpersonal, das die medizinische Ver­sorgung auf dem Festival sicher­stellt.

Wetter

Denkt an Sonnenschutz – es kann sehr heiß werden. Sonnencreme könnt ihr euch beim Awareness-Stand ausborgen, falls ihr eure vergessen habt.

Zecken und Gelsen

Auf dem Gelände gibt es Zecken und Gelsen. Denkt an ausreichenden Schutz und eventuell an eine Impfung.

Zutritt ab 18 Jahren

Unser Festival ist ein Spielplatz für Erwachsene. Zum Wohle eurer Kinder müssen diese daher zu Hause bleiben.